Rezept: Superfood-Salat

Montag, 18. Mai 2020

Rezept: Superfood-Salat

Hier stellen wir Ihnen einen köstlichen Superfood-Salat vor, der je nach persönlichem Geschmack einfach angepasst werden kann.

Dieser Superfood-Salat beinhaltet allerlei wirklich gesunde Zutaten. Er schmeckt nicht nur köstlich, sondern gibt auch Energie. Gekühlt kann er auch am nächsten Tag noch genossen werden. Man kann ihn also als Abendessen zubereiten und dann etwaige Reste am nächsten Tag zu Mittag genießen.

Ein äußerst flexibler Salat

Um dem Salat mehr Protein hinzuzufügen, kann man bspw. noch gekochten Lachs hinzugeben. Natürlich geht auch gebratenes Huhn.

Grundsätzlich können Sie Zutaten nach Belieben und persönlichem Geschmack hinzufügen, weglassen oder austauschen. So passen etwa gehackter Brokkoli oder Rote Beete perfekt dazu oder auch andere Beeren (je nach Jahreszeit).

Zutaten

  • 100 g Babyspinat
  • 80 g Quinoa, gewaschen
  • 50 g Rote Bohnen
  • 30 g gehackte Walnüsse
  • 30 g gemischte Samen (Kürbiskern, Sonnenblumen, Chia)
  • 30 g Heidelbeeren
  • 6 Kale-Blätter
  • 2 Tomaten, gewürfelt
  • 1 große Karotte, gerieben
  • 1 Avocado, gewürfelt
  • ½ Butternusskürbis
  • Optional: Granatapfelkerne zum Garnieren

Zutaten Dressing

  • 2 EL Apfelessig
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Senfkörner
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ EL Wasser
  • ½ EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
  2. Den Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern und eine halbe Stunde im Backrohr backen. Nach rund 15 Minuten die Stücke wenden. Danach abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Quinoa in einem kleinen Topf mit Wasser aufkochen und dann 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Vom Herd nehmen und weitere fünf Minuten ziehen lassen. Zum Abkühlen beiseite stellen.
  4. Für das Dressing alle Zutaten gut vermischen.
  5. Die Kale-Blätter zu einem Teil des Dressings (etwa ein Drittel) hinzugeben und vermischen, dann die anderen Zutaten hinzufügen. Zum Schluss das restliche Dressing dazugeben und mit Granatapfelkernen garnieren.
  6. Genießen.