Peeroton Sport- & Nahrungsergänzung

Das österreichische Unternehmen ist seit 1994 im Sportgeschehen aktiv. Die Produkte werden nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen im Bereich Sport- und Zusatzernährung entwickelt.

Die Produktpalette von Peeroton wird bereits seit Jahren erfolgreich im Spitzensport eingesetzt. Sie zeichnet sich durch besondere Qualität und Reinheit mit Apotheken-Nivea aus, denn jede Charge wird in Österreich überprüft. Durch konsequente Umsetzung dieser Prinzipien stellt Peeroton als Ihr perfekter Partner die ideale Lösung für Ihr Wohlfühlen bereit.

Durch die ständige Zusammenarbeit mit professionellen Partnern wie der Sportuni Wien und IMSB können die Produkte von Peeroton den wechselnden bzw. steigenden Anfordrungen der Sportler angepasst und optimiert werden. Das heißt, im intensiven Dialog mit den Anwendern werden die Produkte entwickelt. So zügig, wie es die Qualität erlaubt und so flexibel, dass sie mit ihnen wachsen können, wenn ihre Anforderungen wachsen. Entsprechend groß ist die Produktpalette. Die Aufgabe der neuen Produktinformationen ist, die Produkte in Verbindung mit fachlichem Wissen zu bringen und diese zu kommunizieren. Neben dieser optimalen Integration von Produkt- und Ernährungswissen finden Sie individuelle Verzehrsempfehlungen, die Ihnen den Einsatz erleichtern. Denn: ihr oberstes Ziel ist und bleibt die Zufriedenheit der Anwender. Mehr noch. Ihre Begeisterung. Deshalb denken sie nicht nur mit, sie denken vor. Denn wo andere mit der Zeit gehen, sie gemeinsam mit deren Kunden gerne einen Schritt voraus.

NAHRUNGSERGÄNZUNGEN – DIE ANSPRÜCHE

Definition
Für den Endverbraucher ist es eine Herausforderung, sich in der Vielfalt der Produkte am Markt zurecht zu finden. Daher stellt eine klare Definition und sachliche Bewertung den zentralen Aspekt in der Pro und Kontra Diskussion dar . Im Jahr 2000 hat die EU-Kommission den Entwurf einer Direktive vorgelegt. Unter dem Titel „Draft proposal for a European Parliament and Council Directive on food supplements” wurde erstmals der Versuch unternommen, eine einheitliche Regelung zu treffen. In diesem Entwurf wird diese Produktgruppe als Lebensmittel bezeichnet. Aufgrund der lebensmitteluntypischen und eher arzneitypischen Darreichungsform (Kapseln, Tabletten, Dragées, Pulver , Trinkampullen, Tropfen u.ä.) ist es nun dringend notwendig, eine Abgrenzung zu Arzneimitteln vorzunehmen. Daher ist vor Verwendung zu überprüfen, ob ein überwiegender Ernährungszweck gegeben ist, oder ob vorwiegend arzneiliche Ziele verfolgt werden.

Sinnhaftigkeit
Somit ist es für den Endverbraucher entscheidend zu erkennen, dass die Bedeutung von NEM darin liegt, die übliche Ernährung mit bestimmten Nährstoffen in konzentrierter Form zu ergänzen, d.h. die Versorgung mit ernährungsphysiologisch notwendigen Stoffen sicherzustellen. Dies ist dann erforderlich, wenn diese Substanzen durch einseitige Ernährung nicht in ausreichender Menge zugeführt werden oder aber auch der Bedarf (in Schwangerschaft und Stillzeit, beim Sport, unter psychischem und physischem Stress, bei Krankheiten, im Alter) erhöht ist.

Produktqualität
Bei der Auswahl eines Produktes sind folgende Kriterien unumgänglich:

  • Ausreichende Zufuhrsmenge, um tatsächliche Wirkung zu erzielen, jedoch nicht mehr als das Dreifache der DGE-Empfehlung
     
  • Gewährleistung der Bioverfügbarkeit für den Körper , d.h., die Inhaltsstoffe müssen vom Körper aufgenommen werden, seine Funktionen unterstützen und einen positiven Einfluss auf den gesamten Organismus haben
  • Die Substanzen müssen zum Verzehr geeignet und gesundheitlich unbedenklich sein

Schlussendlich lautet die Empfehlung: Vor einer Supplementierung den individuellen Status z.B. mittels Blutbefund erheben und erst dann womöglich fehlende Stoffe gezielt ergänzen. Und das mit NEM, die tatsächlich positiv auf den gesamten Menschen wirken, seine Leistungsfähigkeit unterstützen und Krankheiten vorbeugen können. Dies wird von Peeroton als Ehrenkodex verstanden.

Alle Preise inkl. MwSt.

“Unsere Nahrungsmittel sollen Heilmittel,
und unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.”

Hippokrates